„Auftanken im Martha-Maria“ (v.l.): Ingo Englich, Bereichsleiter Energiedienstleistungen der EVH, Markus Ebinger, Geschäftsführer des Krankenhauses Martha-Maria, Vinzenz Schwarz, HAVAG-Vorstand, Jürgen Seiffert, Technische Leiter des Krankenhauses, Frank Müller, Großkundenbetreuer der EVH, Markus Füssel, Kaufmännischer Leiter des Krankenhauses, sowie Krankenschwester Ute Spannberg mit E-Bike.

(halle.de/ps) Die Stadt Halle (Saale) ist die E-Mobilitäts-Hauptstadt Sachsen-Anhalts: Mit demnächst 19 öffentlichen Ladesäulen für E-Fahrzeuge hat die Saalestadt die höchste Dichte an E-Säulen in Sachsen-Anhalt. Und die Stadtwerke Halle treiben den Ausbau der E-Mobilität mit ihrer Kampagne „neogrün“ weiter aktiv voran. So wurde jetzt eine weitere öffentliche Ladesäule mit zwei Ladepunkten für zwei Elektroautos in Betrieb genommen: Und zwar im Krankenhaus Martha-Maria in Halle-Dölau. Dies ist die erste in einem Halleschen Krankenhaus, nachdem im Februar 2017 erstmals in einem Halleschen Wohnungsunternehmen, der BWG, eine öffentliche E-Ladesäule eingeweiht wurde.

Das Projekt setzt die langjährige, vertrauensvolle Zusammenarbeit im Energie- und Umweltbereich fort. Denn die EVH stellte bereits Elektrofahrräder für die Mitarbeiter des Krankenhauses zur Verfügung und realisierte unter anderem vor acht Jahren eine innovative Energielösung mit Blockheizkraftwerken und der Pelletheizung.

AnzeigeStadtwerke Halle GmbH

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here